fx Commander

 

Dieses Skript dient der Verwaltung der Effekte-Dateien, die sich im Ordner Foto-Effekte des Effekte-Bedienfeldes befinden.

Der Skriptdialog ist in zwei Panele unterteilt:

  1. Im linken Panel wird der Inhalt des Ordners “...\ProgramData\Adobe\Photoshop Elements\14.0\Photo Creations\photo effects“ dargestellt. Das sind die in PSE vorhandenen Aktionen oder Effekte.

    Um zwischen den Kategorien zu wechseln, kann man das Dropdown-Menü über dem Panel benutzen (Abb. 1).

    Wenn Sie alle Effekte aller Kategorien sehen wollen, setzen Sie das Häkchen „Alle Kategorien“ unter dem Panel.

  2. Das rechte Panel zeigt die im Augenblick verfügbaren Befehle an.

Wie kann man einen neuen Effekt in das Bedienfeld einfügen, den man als ATN-Datei (z. B. die Datei 'neuer_effekt.atn') zum Beispiel aus dem Internet geladen hat?

  1. Wird die ATN-Datei von einer PNG-Miniatur und einer XML-Datei mit den Metadaten begleitet -- d. h., ist der Effekt bereits für PSE vorbereitet -- dann entpacken Sie die drei Dateien und platzieren Sie sie in einen gemeinsamen Ordner.

    Wenn die PNG- und XML-Dateien fehlen, ergänzt das Skript sie von allein.

  2. Starten Sie das Skript „fx Commander“.
  3. Im Befehle-Panel klicken Sie zweimal auf die Zeile „Neuen Effekt importieren“ (Import Action).
  4. Im Feld „Name“ des Dialogs ändern Sie bei Bedarf die Bezeichnung, die im Effekte-Bedienfeld angezeigt wird.
  5. Im Menü „Kategorie“ bestimmen Sie die Kategorie, der der neue Effekt angehören soll.

    Um eine neue Kategorie zu erstellen, wählen Sie in diesem Menü den Punkt „Neue Kategorie...“ und geben Sie einen Namen für diese Kategorie ein (Abb. 2).

  6. Drücken Sie „OK“ um den Effekt hinzuzufügen.

Achtung! Alle angebrachten Änderungen werden im Effekte-Bedienfeld erst nach Entfernung und Neuerstellung der Cache-Datei von PSE sichtbar.

Zur Verwaltung der hinzugefügten Effekte:

  1. Wählen Sie den benötigten Effekt aus dem linken Panel.
  2. Klicken Sie zweimal auf einen der Befehle im rechten Panel:
  • Mit dem Befehl „Effekt umbenennen“ (Rename Action) können Sie die Bezeichnung ändern, unter der der Effekt im Effekte-Bedienfeld erscheint.
  • Mit „Effekt verschieben“ (Move Action) ändern Sie die Kategorie, der der Effekt zugeordnet ist.
  • Der Befehl „Effekt duplizieren“ (Duplicate Action) erstellt eine Kopie des ausgewählten Effektes mit anderem Namen und/oder anderer Kategorie.

    Im Beispiel in Abb. 3 überführt der Autor den Effekt „Farbmischer“ aus der Kategorie „Special FX“ in die Kategorie „Elements+“.

  • Der Befehl „Effekt löschen“ (Delete Action) entfernt die ATN-, PNG- und XML-Dateien, die zu dem Effekt gehören.

Die folgende Gruppe von Befehlen dient der Verwaltung der Effekte-Miniaturen:

  • Mit dem Befehl „Vorschaubild bearbeiten“ öffnen Sie die Miniatur des ausgewählten Effektes, um sie in PSE zu bearbeiten.
  • Mit „Vorschaubild ersetzen“ (Replace Thumbnail) können Sie die Miniatur durch ein anderes Bild ersetzen.
    Ist die Grafikvorlage nicht entsprechend formatiert, erledigt das Skript dies von allein.
  • „Neues Vorschaubild...“ erstellt eine Miniatur auf Basis des im Augenblick geöffneten Dokumentes. Ist im linken Panel irgendein Effekt ausgewählt, schlägt das Skript vor, dessen Miniatur durch das eben erstellte Bild zu ersetzen (Abb. 4).

Wie wir bereits wissen, werden alle Änderungen erst nach dem Umbau der Cache-Datei von PSE, der Datei MediaDatabase.db3, wirksam. Da Sie unter Windows nicht entfernt werden kann, während Photoshop Elements arbeitet, sollten Sie etwa folgendermaßen vorgehen:

  1. Führen Sie alle notwendigen Operationen mit den Effekten aus.
  2. Verwenden Sie den Befehl „MediaDatabase finden“ (Reveal MediaDatabase). Der Ordner mit der Cache-Datei wird im „Windows-Explorer“ geöffnet.
  3. Schließen Sie Photoshop Elements.
  4. Im Browserfenster entfernen Sie die Datei „MediaDatabase.db3“.
  5. Starten Sie PSE neu und warten Sie, bis das Programm den Cache neu geschrieben hat.

Bei jeder Manipulation mit den Effekte-Miniaturen sollten Sie berücksichtigen, dass PSE die Informationen über die Miniaturen in einer separaten Cache-Datei ablegt. Deshalb müssen Sie, damit sie erneuert werden, auch diese Datei entfernen.

  1. Rufen Sie den Befehl „MediaDatabase finden“ auf.
  2. Verwenden Sie den Befehl „ThumbDatabase finden“ (Reveal ThumbDatabase).
  3. Verlassen Sie PSE.
  4. Entfernen Sie die Datei „MediaDatabase.db3“.
  5. Entfernen Sie die Datei „ThumbDatabase.db3“.
  6. Starten Sie PSE neu.

Anm.: Dieses Skript funktioniert nicht mit App Store-Version von Photoshop Elements.

Previous Next